· 

Brushlettering

Brushlettering wird mittels Brush Pen (= Pinselstift) oder Pinsel (Brush = Pinsel) in Verbindung mit Aquarellfarbe, Wasserfarbe, Tusche und sonstiger verwendbarer Farbe geschrieben. Bei dem Aufstrich (also von unten nach oben) übst du keinen Druck auf den Stift aus – so entsteht eine dünne Linie. Bei dem Abstrich hingegen (also von oben nach unten) darfst du Druck auf den Stift ausüben, sodass ein dicker Strich entsteht.

 

Die Aufwärmungen für das Brushlettering kannst du dir einfach ausdrucken und mit dem Üben beginnen. Am besten verwendest du hier den Pentel Sign Brush Pen (alternativ: Tombow Fudenosuke) und druckst die Vorlage auf sehr glatten Papier aus wie z.B. das Clairefontaine DCP. Wir benötigen für die empfindlichen Brush Pens einfach ein glattes Papier, damit die Fasern der Brush Pens nicht zerstört werden und der Stift leicht über das Papier gleiten kann.

Die wichtigste Regel beim Brushlettering ist: Nach oben dünn - also kein Druck; und nach unten dick - also viel Druck.

Lets go!

 

Mehr dazu findest du auch in meinem Handlettering-Guide "BASIC I" (-> "Handlettering-Guides") oder auch bei "Stifte & Co." im Shop

Download
Brushlettering-Basics, Aufwärmübungen
Brushlettering-Basics, Aufwärmübungen.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0